Link verschicken   Drucken
 

Poeler SV holt den Pokal

11.05.2018

Kreispokalfinale: Poeler SV – FSV Testorf/ Upahl 3:1 (2:0)

 

Kreispokal, Poel: Der gastgebende Poeler SV um Trainer Uwe Paetow hat im Finale des Kreispokals der Saison 2017/ 2018 den FSV Testorf/ Upahl mit 3:1-Toren besiegt. Im Duell zweier Kreisoberligisten hatte der später verletzt ausgewechselte Benjamin Berndt in der 8. Minute nach einem Freistoß eine gute Möglichkeit, aber insgesamt erwischten die Gastgeber den besseren Start. In der 17. Minute scheiterte der Poeler Fabian Kullack am Pfosten, den Nachschuss setzte Christian Schubert aus Nahdistanz über die Querlatte des Testofer Gehäuses. In der 25. Minute ein weiterer Riese für die Insulaner.

 

Mannschaftskapitän Marco Bruß hämmerte einen Freistoß auf das FSV-Tor, Kevin Denker konnte nur abklatschen, aber Hannes Gilles setzte den Nachschuss auch über das Gästetor. Dann wieder ein Lebenszeichen der FSV-Elf von Trainer Sven Begunk. Johannes Ziebarth hatte nach einer langen Flanke den Poeler Schlussmann Marco Bandow bereits ausgespielt, zog die Kugel aber auch über das Poeler Gehäuse. Innerhalb von nur drei Minuten dann der Doppelschlag für das Poeler Team zur 2:0-Pausenführung. Testorf/ Upahl konnte sich einfach nicht auf den wieselflinken Hannes Gilles einstellen, der immer wieder über die linke Seite kam und kaum zu stoppen war.

 

Die Testorfer kamen dann mutiger aus der Kabine und hatten bereits in der 48. Minute eine Einschussmöglichkeit. Der Anschlusstreffer gelang dann aber erst nach gut einer Stunde. Nach einem Foul an Benjamin Leichert zeigte der gut amtierende Unparteiische Andreas Ratschat auf den Elfmeterpunkt. Gino Damrau ließ sich die Chance zum Anschlusstor nicht nehmen. Doch das Team von Sven Begunk konnte sich nur kurzzeitig Hoffnung auf den Ausgleich machen. Nachdem ein Kopfballtreffer von Daniel Mulsow in der 73. Minute nach vorherigem Foulspiel keine Anerkennung fand, machte Christian Schubert zwei Minuten später die Entscheidung perfekt. Mit einem Heber überlistete er Denker im FSV-Tor, gleichzeitig der Endstand. In der 93. Minute hatte dann Marco Bruß nach eine Kopfballmöglichkeit, die aber nichts mehr einbrachte. Sekunden später großer Jubel bei der Poeler Elf.

 

„Ich bin bitter enttäuscht, denn wir hatten uns schon mehr ausgerechnet. Aber mit Florian Pinger fehlte mir ein wichtiger Spieler arbeitsbedingt, zudem fiel Benjamin Berndt nach einer guten halben Stunde verletzungsbedingt aus. Wir haben in der ersten Hälfte unsere Möglichkeiten nicht genutzt. In der Schlussphase habe ich dann mit drei Stürmern spielen lassen, aber es sollte nicht sein“, so FSV-Trainer Sven Begunk.

 

Der von einer Bier-und Sektdusche völlig durchnässte Poeler Trainer Uwe Paetow war natürlich völlig happy. „Seit 2011 haben wir jetzt zum dritten Mal den Kreispokal gewonnen. Meine Mannschaft hat sich selbst belohnt und hofft nun auf einen attraktiven Gegner aus der Ober-bzw. Verbandsliga“, so Paetow.

 

Schiedsrichter: Andreas Ratschat (Bad Kleinen)

 

Assistenten: Andreas Knothe (Pölitz), Antonia Schauland (Pölitz)

 

Zuschauer: 558 z.Z.

 

Gelbe Karten: Christian Schubert, Joel Thetard, Thomas Gilles / Benjamin Leichert, Kevin Denker.

 

Poeler SV: Bandow – Tramm, Faust (86. Schlichte), Kullack (67. Thetard), Mulsow, Bruß, Schubert, H. Gilles, Groth, T. Gilles, Plath (70. Last). Trainer: Uwe Paetow.

 

FSV Testorf/ Upahl: Denker – Tschersich, Nitsche, Ruthenberg, Damrau, Berndt (35. verletzt, Leichert), Werner (77. Meyer zu Borgsen), Ziebarth, Butz, Wulf, Kerl (85. D. Begunk). Trainer: Sven Begunk.

 

Tore: 1:0 Hannes Gilles (35. Zuordnungsfehler in der FSV-Abwehr), 2:0 Eric Tramm (38., Kopfball nach Ecke), 2:1 Gino Damrau, 63. Foulelfmeter nach Foul an Benjamin Leichert), 3:1 Christian Schubert (76. Lupfer über FSV-Keeper Kevin Denker).

 

Bernhard Knothe                   Spiel am 10. Mai 2018.

 

 

 

Foto: So sehen Sieger aus

Fotoserien zu der Meldung


Pokalfinale (11.05.2018)

Bilder zum Pokalfinale auf Poel vom 10.5. 2018