Link verschicken   Drucken
 

Masterliga 2019

Der FSV Testorf/ Upahl gewann durch einen Last-Minute-Sieg gegen den PSV Wismar II den Titel

 Strahlende Sieger

Hallenmeisterschaften KFV SN-NWM, Masterliga: Durch den Aufstieg einiger Vereine (Lübstorf, Neukloster, Poel) in die Landesklasse waren aus der (Super-) Masterliga in dieser Saison mit dem Mecklenburger SV und der SG Zetor Benz nur noch zwei Teams aus dem Vorjahr dabei.

Insgesamt entwickelte sich die diesjährige Meisterschaft sehr spannend, denn an der Spitze ging es sehr eng zu- Die Entscheidung um die Meisterschaft und den Abstieg in die Kreisoberliga fiel erst in den letzten drei Turnierspielen. Florian Pinger sicherte seinem Team mit einem Treffer in der letzten Spielminute gegen den PSV Wismar II endgültig den diesjährigen Meistertitel. Dem Wismarer Team hätte in diesem Endspiel bereits ein Remis zum Titel gereicht. Unter den gut 200 Zuschauern dieser Endrunde befanden sich auch zahlreiche Fans des neuen Meisters und die ließen ihrer Freunde natürlich lautstark freien Lauf. „Wir sind hier mit dem Ziel hier angetreten, den Titel zu holen. Wir haben sicher heute nicht unser bestes Turnier gespielt, aber jeder Spieler hat die taktischen Vorgaben des Trainers voll umgesetzt. Glückwunsch an die Mannschaft, das Trainerteam und an die Fans, die für eine super Stimmung in der Halle gesorgt haben“, so FSV-Abteilungsleiter Heiko Damrau.

 

Im Abstiegskampf besiegte der als Mitfavorit gestartete Neuburger SV im letzten Spiel den Gostorfer SV und sicherte sich so doch noch den Klassenerhalt. Für das Gostorfer Team um Trainer Gerd Rieckhoff war der 3:0-Sieg gegen die SG Zetor Benz zu wenig für den Klassenerhalt.

Bis zur Hälfte des Endrundenturniers schien der Mecklenburger SV das Rennen zu machen, denn die Mühlenkicker waren mit drei Siegen gestartet, alle anderen Teams hatten da schon Federn lassen müssen. Doch mit der 0:1-Niederlage gegen die bis dahin nicht überzeugende Selmsdorfer Hallenfünf begann der Absturz der Mecklenburger Elf. Es folgten drei Niederlagen und so landete das Team von Spielertrainer Matthias Gehde am Ende auf dem Bronzerang. Hoffnung auf diesen dritten Platz hatte Zeit auch das Selmsdorfer Team um Trainer Michael Stutzky. Dass an diesem Nachmittag aber (fast) jedes Team das Andere schlagen konnte, musste Selmsdorf bitter erkennen. Im vorletzten Spiel unterlagen sie der Benzer Hallenfünf und landeten so auf dem undankbaren 4. Tabellenplatz.

 

Am Rande des Turniers informierte Damrau auch darüber, dass Trainer Sven Begunk bereits für die nächste Spielzeit als Trainer in Testorf zugesagt hat. Sollte der FSV am Ende dieser Saison auch auf den Aufstiegsrängen liegen würde der 

 

 

 

Der FSV Testorf Upahl gewann durch einen Last-Minute-Sieg gegen den PSV Wismar II den Titel

 

Ergebnisse:

 

  • Mecklenburger SV - Gostorfer SV                             1:0
  • SG Zetor Benz - Neuburger SV                                 2:1
  • FSV Testorf/ Upahl - FC Selmsdorf                          1:1
  • PSV Wismar II - Mecklenburger SV                          0:1
  • Gostorfer SV - SG Zetor Benz                                   3:0
  • Neuburger SV - FSV Testorf/ Upahl                         0:1
  • FC Selmsdorf - PSV Wismar II                                 1:5
  • Mecklenburger SV - SG Zetor Benz                          4:1
  • FSV Testorf/ Upahl - Gostorfer SV                           1:0
  • PSV Wismar II - Neuburger SV                                2:1
  • FC Selmsdorf - Mecklenburger SV                           1:0
  • SG Zetor Benz - FSV Testorf/ Upahl                         1:1
  • Gostorfer SV - PSV Wismar II                                  0:1
  • Neuburger SV - FC Selmsdorf                                  2:2
  • Mecklenburger SV - FSV Testorf/ Upahl                  1:2
  • PSV Wismar II - SG Zetor Benz                                2:1
  • FC Selmsdorf - Gostorfer SV                                    3:1
  • Neuburger SV - Mecklenburger SV                           3:0
  • FSV Testorf/ Upahl - PSV Wismar II                          1:0
  • SG Zetor Benz - FC Selmsdorf                                  3:2
  • Gostorfer SV - Neuburger SV                                     1:4

 

Endstand:

 

  1. FSV Testorf/ Upahl  7:3  14
  2. PSV Wismar II  10:5       12
  3. Mecklenburger  SV 7:7    9
  4. FC Selmsdorf  10:12       8
  5. Neuburger SV 1 1:8        7
  6. SG Zetor Benz  8:13       3
  7. Gostorfer SV 5:10          3

 

Kreismeister FSV Testorf/ UpahlKevin Denker – Fabian Nitsche (1), Julian Ruthenberg, Michael Karsten (2), Stefan Timmermann, Florian Pinger (2), Andre Grube, Enrico Butz (1), Kevin Rakow, Bardo Lingk (1). Trainer: Sven Begunk & Hendrik Anderson.

 

Vizemeister PSV Wismar II: Mathias Kittler – Lars Hafemeister, Marcus Koch, Andy Protosowitzki (2), Thomas Seroneit (5), Marvin Tiegs (1), Joshua Sinn (1), Oliver Lewerenz (1), Kevin Teske, Steven Glodde. Trainer: Heiko Rohde.

 

Bronzemedaille Mecklenburger SV: Rene Kapschefski – Martin Doerr, Rico Michalak (1), Michael Doerr (1), Maximilian Meink (1), Tommy Doerr, Martin Pieth (2), Sebastian Lange, Martin Voß, Matthis Gehde (2). Trainer: Matthis Gehde & Tilo Gramenz.

 

Bester Torschütze: Ole Jöhnck (Gostorfer SV) 6 Tore

 

Schiedsrichter: Ronald Schuldt (Zierow) & Benjamin Linke

 

Das Objekt der Begierde